Die Lechquellenrunde

Ein ideales Gebiet zum Wandern! Besonders reizvoll ist es, diese Region entlang der Weitwanderwege zu entdecken: Bergsteiger und Bergsteigerinnen können hier tagelang ...

... wie auf einem gewaltigen Dach unterwegs sein.

Das Lechquellengebiet, ein Raum von Weite und Ursprünglichkeit, ein Sinnbild für die Alpen: mächtige Berge, satte grüne Wiesen, klares Wasser und ein ständig wechselnder Himmel – das Bergerlebnis pur. In dieses Idyll eingebettet hochgelegene Hütten, romantische Almen und kleine Seen.

Die Artenvielfalt immer präsent durch das Pfeifen der Murmeltiere, die neugierigen Blicke der Gämsen und die majestätische Ruhe der Steinböcke.

Willkommen auf dem Höhenweg durch das Lechquellengebiet, und auf einer Entdeckungsreise um die Quellen des türkis leuchtenden Lech.


»» Die Lechquellenrunde - sehen was Dich erwartet...



Geplanter Reiseverlauf

Tag 01 - Anreise Nesselwang / Hotel Alt Reichenbach

Sie reisen individuell bis zum frühen Abend nach Nesselwang in das Hotel "Alt Reichenbach" an.

Beim gemeinsamen Abendessen im urgemütlichen Gasthof des Hotels lernen Sie Ihre Mitwanderer kennen. Sicherlich werden alle Ihre noch vorhandenen Fragen an diesem Abend beantwortet. Freuen Sie sich auf eine informative Einstimmung und sicherlich regen Erfahrungsaustausch!

Aber vielleicht möchten Sie ja schon früher anreisen. Die vorherigen Tage drängen sich geradezu auf, die umliegenden Berge schon auf Tageswanderungen zu erklimmen, sozusagen als Training für kommende Herausforderungen. Der nahe gelegene Grüntensee lädt zum Bad im Sonnenschein ein. Oder vielleicht machen Sie einen Abstecher nach Kempten, Füssen oder Schloß "Neu Schwanstein".

Gerne arrangieren wir für Sie Ihren Verlängerungsaufenthalt.


Tag 02 - Nesselwang / Biberacher Hütte

Nach dem frühen Frühstück lernen Sie Ihren Wanderführer Frank kennen. Kurze Einweisung, letzte Instruktionen und eine "Gepäck- und Gewichtskontrolle" (sicherlich nicht ganz ernst gemeint), schon bringt uns der Transferbus zu unserem Ausgangspunkt der Wanderung nach Landsteg.

Der sanfte Anstieg des Weges führt uns zur Biberacher Hütte und ist bestens geeignet, sich mit den Bergen anzufreunden ... Zunächst durch dichten Wald aufwärts führend, eröffnet sich, sobald wir den Taleinschnitt des Schandeltobels hinter uns gelassen haben, eine beeindruckende Bergkulisse, die uns den restlichen Weg bis zum Ziel begleiten wird.

Inmitten blumenübersäter und sonniger Alpwiesen empfängt uns freundlich und einladend die Biberacher Hütte. Die Hütte am Schadonapass gelegen, einem einstmals wichtigen Passübergang zwischen dem Großen Walsertal und dem Bregenzerwald, ist unser Quartier für die erste Nacht in den Bergen.


Tag 03 - Biberacher Hütte / Göppinger Hütte

Der frühe Vogel … läuft vorweg! Und so brechen wir alsbald nach dem Frühstück auf.

Wir lassen unseren Blick nochmals zurück zur Hochkünzelspitze und hinunter in das noch verschlafene Großwalsertal schweifen. Mit besonderem Reiz führt uns unser Weg in das Karstgebiet der Gamsbodenwanne.

Wie der Name schon verheißt, hier finden sich häufig Steinböcke und Gämse in größerer Zahl ein! Und es wäre verwunderlich, wenn unser Wanderführer Frank nicht die ein oder andere Geschichte zu Gams und Bock zu erzählen hätte….

Zwischen zwei mächtigen Bergsockeln hindurch geht es weiter über eine Hochebene mit vielen kleinen und großen Wassertümpeln. Achtung nass!

Wir erreichen unser Tagesziel, die Göppinger Hütte.


Tag 04 - Göppinger Hütte / Freiburger Hütte

Heute liegt eine der schönsten Etappen vor uns.

Immer höher windet sich unser Weg in alpine Regionen. Ein sicherer Tritt ist hier hilfreich auf teilweise gerölligem Pfad. Nach gutem Anstieg aber werden wir belohnt mit einem atemberaubenden Blick auf die Rote Wand, einem der grandiosen Berge im Vorarlberg.

Nicht weniger berühmt wie ein Piz Buin, die Zimba oder die Schesaplana, ist diese vertikale Wand besonders bei Felskletterern ausgesprochen beliebt und bietet, mit ihren vielen Gesteinsschichten aus Millionen von Jahren Ablagerung, ein Schaufenster in die Erd-Geschichte.

Es fällt schwer den Blick los zu reißen, obwohl schon einige landschaftlich reizvolle Seitentäler auf dem Weg locken, bevor es dann letztlich abwärts zum Formarinsee geht und somit zu unserem heutigen Tagesziel, der Freiburger Hütte.


Tag 05 - Freiburger Hütte / Ravensburger Hütte

Es ist noch früh und wir sind allein und weit vor allen anderen Gruppen unterwegs, was uns das Gefühl von Freiheit und Ruhe einmal mehr genießen lässt.

Wir erreichen eine erste Anhöhe. Beim Blick zurück fällt unser Auge auf die Freiburger Hütte und den Formarinsee, in dem sich die Rote Wand beeindruckend spiegelt -welch ein Anblick- , bevor wir ins Steinerne Meer eintauchen, einer riesigen Fläche großer und kleiner, bunt durcheinander gewürfelter Felsbrocken.

Von Fels zu Fels springend, überqueren wir ohne große Anstrengung das Steinerne Meer und erreichen den Aufstieg zum beeindruckenden Gehrengrat. Oben angekommen empfängt uns ein Ausblick von grenzenloser Weite – vom Rätikon und der Silvretta nach Süden bis zu unserem Tagesziel, der Ravensburger Hütte.


Tag 06 - Ravensburger Hütte / Zürs / Nesselwang

Ein letztes Frühstück auf einer Berghütte. Aufbruch zur letzten Etappe.

Ein wirklicher Grund zur Eile besteht nicht. Und doch möchte jeder möglichst schnell den Ausblick hinter der nächsten Biegung oder Steigung auf die grandiose Bergszenerie erhaschen!

Vom Gipfel des Madlochjochs schimmert uns bereits der Zürser See türkis und eiskalt entgegen. Hinab führt uns der Weg zum See, lädt ein zu einer kurzen Rast. Verlockend wäre jetzt ein kühner und sehr erfrischender Sprung ins Naß. Na, wer traut sich?

Bald schon geht es auf dem letzten Teilstück des Weges hinab nach Zürs, dem Ziel unserer herrlichen Wanderung. Zürs! Geschafft! Am Ziel! Glücklich… müde… aber auch voll von überwältigenden Eindrücken!

Bevor uns der Transferbus wieder zurück nach Nesselwang ins Hotel "Alt Reichenbach" bringt, bleibt noch Zeit für einen schnellen Kaffee.

Hotel "Alt Reichenbach", urgemütlich, ein bisschen verträumt und idyllisch am Bachlauf gelegen, erwartet uns. Erfrischt und in „normalen Klamotten“ genießen wir gemeinsam ein ausgezeichnetes Abendessen. Und sicherlich nach dem ein oder anderen Glase Wein oder Bier werden die Erlebnisse der vergangenen Tage dem Ein oder Anderen schon gar nicht mehr so abenteuerlich erscheinen... , ... oder die Berge eben doch noch viel gewaltiger..!


Tag 07 - Nesselwang / Abreise

Die Nacht war kurz, der Kopf ist …. Das nennt man dann wohl Katerfrühstück! Aber keine Angst, auch dagegen ist das „Alt Reichenbach“ bestens gewappnet, so die Erfahrung…!

Nach einem ausgiebigen und herzhaften Frühstück heißt es Abschied nehmen, … nach dem obligatorischen Gruppenfoto!

Individuelle Heimreise.


-Ende der Reise-



LeistungenDetails

Im Reisepreis enthalten:

  • Reisepreis pro Person im 1/2 DZ / Hüttenlager / Mehrbettzimmer
  • 7-tägige Wanderreise
  • 4 Hüttenübernachtungen / HP
  • 2 Hotelübernachtungen /  F
  • Bustransfer Nesselwang - Einstieg Wanderung
  • Bustransfer Zürs - Nesselwang
  • Qualifizierter Wanderführer
  • Reisepreissicherungsschein

Im Reisepreis nicht enthalten:

  • An-/Abreise von/nach Nesselwang
  • Getränke und sonstige, nicht aufgeführte Mahlzeiten
  • Reiserücktrittskostenversicherung /sonstige Versicherungen
  • persönliche Ausgaben

Verlängerungsaufenthalte :

Nesselwang Hotel "Alt Reichenbach" 43,- € p.P. ½ DZ/F pro Nacht


Einzelzimmerzuschlag: auf Anfrage


 

Reisebedingungen:

Reisepreis: xxx,- € p.P. im ½ DZ / Mehrbettzimmer / Hüttenlager

Anzahlung: 30% des Reisepreises bei Buchung, zzgl. evtl. Versicherungsgebühren. Flugtickets sind komplett zahlbar bei Buchung.

Die Restzahlung erbitten wir bis 28 Tage vor Reiseantritt.

Vorbehaltlich Verfügbarkeit zum Buchungstag, Währungsschwankungen, Hotel-, Flug- und Programmänderungen.

Vorbehaltlich Irrtümer und Druckfehler.

Es gelten die Reisbedingungen des Veranstalters P.T.A. TOURS GmbH und der jeweiligen Transportunternehmen, die wir Ihnen auf Wunsch gerne zusenden.

Es kann jederzeit zu wetterbedingten Änderungen oder Absagen im Tour Verlauf kommen. Die Entscheidung des Wanderführers ist maßgebend und dessen Anweisungen insofern zu befolgen. Dies dient Ihrem Schutz und Ihrer Sicherheit! 

Eine Erstattung des Reisepreises, auch teilweise, ist in diesem Falle nicht möglich.


Einreisebestimmungen:


Preisstand: November 2016


Mindestteilnehmerzahl:  min.12; max.16 Personen

Sollte wider erwarten die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden, behalten wir uns einen geringen Mindergruppenaufschlag vor. 


Wissenswertes und Anforderungen:

Gesunde körperliche Verfassung, gute Kondition, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind zwingend erforderlich für die Alpen-Wanderung.  Es gibt auch felsige Passagen, bei denen die Hände zu Hilfe genommen werden müssen. Der Rucksack sollte nicht mehr als 8-10 kg wiegen. Die reine Gehzeit beträgt täglich zwischen 4 und 6 Stunden.

Klima: Im Gebirge ist auch im Sommer mit Schnee und kalten Temperaturen zu rechnen. Mütze, Handschuhe, warme Kleidung und Regenschutz müssen im Gepäck sein.

Bitte beachten Sie unsere Ausrüstungsliste, die wir Ihnen gerne auf Wunsch zu senden. Diese ist nur eine Empfehlung und kann auf Ihre persönlichen Bedürfnisse angepasst werden. Bitte denken Sie ggfls.an Ihre persönliche Medikamante. 


Stornobedingungen:   

  • bis 90 Tage vor Abreise: Höhe der Anzahlung
  • 90-31 Tage vor Abreise: 30% des Reisepreises
  • 30-21 Tage vor Abreise: 50% des Reisepreises
  • 20-14 Tage vor Abreise: 65% des Reisepreises
  • 13- 1 Tag vor Abreise: 90% des Reisepreises
  • Am Abreisetag: 100% des Reisepreises

jeweils pro Person


Versicherungen: